VERLIEREN MACHT STARK!


Nicht verlieren zu können ist für manche Kinder mit sehr viel Stress verbunden. Sie erleben dabei eine emotionale Achterbahn und fühlen sich von Eltern oder auch Lehrpersonen missverstanden, wenn man Ihnen sagt: Ach komm, das ist jetzt nicht so schlimm - jeder verliert mal oder Du musst auch mal verlieren können! Solche moralisierende Zurechtweisungen helfen dem Kind nicht wirklich weiter und das Kind gerät dadurch nur noch mehr unter Druck. Die Folgen sind, das sich das Kind gar nicht mehr auf ein Spiel einlassen möchte oder sich beim spielen bewusst Kinder (Verbündete im Team) aussucht, wo es sich sicher ist, dass es mit dieser Gruppe gewinnen wirkt. Schwächere werden dann automatisch aussortiert, was zu einem Mobbing führen kann. Zum Thema Mobbing werden ich einen Beitrag noch erfassen.

 

Diese Selbstschutzmechanismus des Kindes, ist auf Dauer keine Lösung! Genau so wenig wie das Kind bewusst gewinnen zu lassen, denn dabei geht eine wertvolle Lernphase verloren, die Sie im Jugend sowie auch Erwachsenenalter brauchen!

Den Umgang mit negativen Gefühlen kann gelernt werden und gehört zur gesunden Entwicklung dazu.

Es fördert das Selbstbewusst sein und lernt ein wichtiges Grundeinstellung!

Gewinnen bestimmt nicht wer sie sind, sondern das verlieren zeigt die wahre Stärke und bringt uns im Leben auch weiter!

 

Kinder die beim spielen verlieren, neigen gerne zu Wutausbrüchen oder sacken in sich zusammen und fangen an zu weinen. Diese Reaktion bleibt natürlich nicht unbemerkt und gerade beim gemeinsamen Spielen sowie auch Sport, werden diese Kinder wegen ihrer unbeherrschten Ausbrüchen ausgeschlossen oder mehrheitlich gemieden. Oft haben diese Kinder dann einen starken drang sich zu beweisen und machen sich damit selber einen riesen Druck. Im Jugend- sowie Erwachsenenalter haben Sie sehr oft mühe mit einer Kritik umzugehen oder an Aufgaben oder Situationen zu scheitern, was sich auf das Selbstwertgefühl negativ auswirkt. Kinder können lernen mit Misserfolgen umzugehen, wenn man sie positiv motiviert und Ihnen spielerisch aufzeigt, das Sie Ihre Gefühle regulieren können und das verlieren nicht etwas schlimmes ist sondern eine Chance, es nochmals zu versuchen oder jemanden auch den Sieg zu gönnen.

Im nächsten Teil, erkläre ich die 4 Stufen, die ich im Supernanny Coaching sowie auch in meiner Spielgruppe, erfolgreich anwende.