DAS LEITBILD


Betrachte die Welt mit Kinderaugen, um Kinder wirklich zu verstehen!

VORWORT

Wer kennt die wunderbare Geschichte von Mary Poppins nicht, die mit ihrem sprechenden Papageien Schirm, über die Dächer von London fliegt. Mary Poppins zeigt uns die zauberhafte Kinderwelt, die wir durch unseren Alltag leider oftmals vergessen. Die Botschaft die Sie uns damit vermitteln möchte ist, der wesentliche Umgang mit Kindern. Liebe, Geduld, Einfühlungsvermögen und Fantasie sind die Eigenschaften von Mary Poppins, die zum Leitbild der Spielgruppe Tageskinderplus gehören.

Kinder möchten nicht einfach nur beschäftigt werden, sondern Ihre eigene Welt entdecken und diese auch mit uns Erwachsenen teilen.  

 

PÄDAGOGISCHES LEITBILD

Im Mittelpunkt der Spielgruppe Tageskinderplus, steht das Kind und sein Wohlbefinden. In der ersten Lebensphasen legt das Kind das Fundament für seine gesunde Entwicklung:

Emotionaler Austausch, Aktivitäten und Erlebnisse sowie Verlust- und Angstverarbeitung bilden Voraussetzungen dazu. Die Spielgruppe ist sich seiner Verantwortung als Begleiterin dieser wichtigen Lebensabschnittes bewusst und geht auf die geistigen, seelischen und körperlichen Bedürfnissen des einzelnen Kindes ein. Das Kind braucht Lebensraum, um seine Persönlichkeit entfalten zu können, um selbständiges, kritisches Denken zu entwickeln und kreative Ausdrucksformen zu finden. In der Spielgruppe Tageskinderplus, lernt das Kind seinen Lebensraum zu nutzen aber auch zu teilen und baut so Beziehungen auf, die sich positiv auf sein sozial Verhalten auswirken. Konflikte auszutragen und damit seinen eigenen Platz in der Gruppe zu finden, gehört genauso dazu, wie sich frei in der Gruppe entfalten zu können und gleichzeitig mit klare Grenzen umzugehen. Dabei helfen Strukturierte und unstrukturierte Spielgruppen Abläufe, die dem Kind eine Sicherheit vermitteln und seine Selbstwahrnehmung fördern        z. Bsp. im Umgang mit positiven und negativen Gefühlen. Gerade das verlieren bei einem Gemeinschaftsspiel und das teilen eines Spielzeuges ist für viele Kinder eine neue Herausforderung. Die meisten Kinder reagieren oft mit schreien, weinen oder wegreissen eines Spielzeuges, das wiederum eine Gegenreaktion auslöst. Die Kinder lernen Respekt, Geduld sowie Mitgefühl im Umgang mit anderen Kindern und sammeln auch erste Erfahrungen der Eigenverantwortung. Auch das selbstständige Schuhe ab- und anziehen sowie das Zähneputzen in der Spielgruppe, wird zu einem erfreulichen und motivierenden Erlebnis, das wir gemeinsam spielerisch in den Gruppe üben. 

 

Die Offenheit für die eigene Kultur und gegenüber anderen Kulturen sowie auch Natur und Tieren, wird in der Spielgruppe mit Geschichten und Rollenspielen gefördert. Körperliche und psychische Bestrafungen sowie jeglicher Art von Gewalt, akzeptieren wir nicht in der Spielgruppe. Durch offene Türen und transparenten Handlungsabläufen geben wir Übergriffen keinen Vorschub. Die Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern ist uns sehr wichtig und gerne sind wir bereit, Ihnen von verschiedenen Erlebnissen in der Spielgruppe zu berichten oder auch Schwierigkeiten zusammen mit Ihnen zu lösen. Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, dass Sie uns Informationen oder Veränderungen mitteilen, damit wir Ihr Kind noch besser Verstehen können und dadurch eine Überforderung vermieden werden kann.